Vorheriges Kapitel Fertigstellen und fortfahren  

  KFF: Wortflüssigkeit

Strategien für Wortflüssigkeit

Wie viele Aufgaben muss ich in welcher Zeit absolvieren?

  • 15 Aufgaben in 20 Minuten
  • pro Aufgabe 1 Minute 20 Sekunden

Welche Fähigkeiten sind bei Wortflüssigkeit gefragt?

  • Wortschatz
  • lexikalische Semantik

Wie sehen die Aufgaben aus?

Allgemeines

Regeln

  1. Begriffe sind immer Nomen
  2. Begriffe sind immer im Singular
  3. 6 - 10 Buchstaben
  4. (x) → Ä, ä, Ö, ö, Ü und ß
  5. immer ein Wort, auch wenn (E) richtig
  6. kein Dialekt, keine Eigennamen, keine allzu unbekannten Fremdworte (Denglisch)

Statistik (Heuristik)

  • Ø 8 Buchstaben pro Wort
  • 19 % der Worte enden auf -e
  • ≈ 38 % der Aufgaben sind nicht zusammengesetzte Worte
  • Zusammengesetzte Worte bestehen aus zwei oder mehr Wortstämmen - z. B. ARM-MUSKEL.
  • häufigste Anfangsbuchstaben der deutschen Sprache
  • S ≈ 12 %
  • K ≈ 7 %
  • A ≈ 7 %
  • häufigste Anfangsbuchstaben unserer Lernplattform
  • S ≈ 12 %
  • K ≈ 7 %
  • B ≈ 7 %
  • häufigste Anfangsbuchstaben vergangener MedAT-Wörter
  • R ≈ 10 %
  • P ≈ 9 %
  • A ≈ 8 %
  • Bisher wurden 80 Wörter in den allen MedATs geprüft, was bei 26 Variablen (Buchstaben des Alphabets), großen Raum für statistische Fehler lässt.
  • häufigste Suffixe (von lat. suffixum ‚Nachsilbe‘) auf unserer Lernplattform
  • -er ≈ 9 %
  • -ung ≈ 3 %
  • -el ≈ 3 %
  • häufigste Digraphen (von altgr. di- ‚zwei-/zwie-/doppelt-/‘ und γραφή graphḗ ‚Schrift‘) auf unserer Lernplattform
  • -ch- ≈ 9 %
  • -st- ≈ 3 %
  • -ei- ≈ 3 %

Lösungsstrategie

Buchstabenwolken-Methode

  1. Buchstabensalat in wolkenform aufschreiben
  2. 4 Buchstabenwolken für 4 Anfangsbuchstaben der Antwortmöglichkeiten aufschreiben
  3. Anfangsbuchstaben der Antwortmöglichkeit immer links schreiben
  4. Suffixe immer rechts schreiben
  5. auf Vokale folgen oft Konsonanten (und umgekehrt)
  6. auf Di- und Trigraphen, z. B. -sch-, achten

Beispiel

1.3      Entscheidungsbaum

Übung Wortflüssigkeit MedAT-Videokurs get-to-med.pdf